Cranio Sacrale Therapie nach Upledger

Die Cranio Sacrale Therapie hat sich ursprünglich aus der Osteopathie entwickelt (sie ist der älteste Teil der Osteopathie). Sie ist eine Manuelle Therapie, bei welcher ausschließlich mit Hilfe verschiedener Handgriffe therapiert wird und gehört zu den gängigen Therapieformen der Physiotherapie. Sie ist eine „sanfte“ Manuelle Therapie. Ebenso wie die Osteopathie basiert auch die Cranio Sacrale Therapie auf dem Grundgedanken, die selbstheilenden Kräfte des Körpers zu stimulieren.
Der Begriff Cranio Sacral Therapie stammt aus dem lateinischen und bedeutet wörtlich übersetzt Schädel-Kreuzbein-Therapie. Sie basiert auf dem Rhythmus in unserem Körper, der von der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) erzeugt wird. Der Liquor wird in den vier Ventrikeln im Gehirn gebildet.
Die Cranio Sacrale Therapie ist eine sanfte Behandlungsmethode / Manuelle Therapie, die den Körper zu Selbstheilungsprozessen motiviert.
Dr. John Upledger war Humanmediziner und Osteopath (www.upledger.de)

Vor der Behandlung ertastet der Therapeut die Beschaffenheit und das Schwingungsverhalten dieser Flüssigkeit, so dass Blockaden aufgespürt werden können. Durch eine bestimmte manuelle Technik, welche am Schädelknocken, dem Bindegewebe und den Membranen ansetzt, sollen Störungen wieder sanft behoben werden. Auf diese Weise können auch Schmerzen wirkungsvoll gelindert werden. Stress und Traumen führen nachweislich zu Verhärtungen/Veränderungen im Bindegewebe, welche sich von alleine mteilweise nicht wieder zurückbilden können. Alle „nicht verarbeiteten“ Traumata werden im Körper an unterschiedlichsten Stellen „gespeichert“.

Die Cranio-Sacrale Therapie (CST) ist ein Teilgebiet der Osteopathie. Ihre heutige Bedeutung verdankt die CST vor allem dem amerikanischen Chirurgen und osteopathischen Arzt Dr. John E. Upledger, der diese Therapie seit 1970 auf allgemein anerkannte wissenschaftliche Grundlagen gestellt und weiterentwickelt hat.
Mit der Bezeichnung "Cranio-Sacral" soll die funktionelle Einheit von Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) betont werden; diese stellt sich auch anatomisch durch die harte Hirnhaut (Dura mater) dar, welche vom Schädel bis zum zweiten Sacralwirbel reicht.
Insgesamt umfaßt das Cranio Sacrale System

  • die Hirn- und Rückenmarkshäute
  • die Schädelknochen
  • das Kreuzbein
  • die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit

Alle diese Strukturen besitzen eine enge Verbindung zum Nervensystem, zum Hormonsystem, zum Muskelskelett-, Gefäß- wie auch Organsystem.
Durch Palpieren - also das Erfühlen und abtastende Untersuchen mit den Fingerkuppen - kann der Therapeut den Cranio-Sacralen Rhythmus am Schädel und am gesamten übrigen Körper wahrnehmen und so Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit des Systems lokalisieren.

Zur Behandlung wird mit sanften, spezifischen Mobilisationen die Bewegungsfähigkeit wieder hergestellt.

Meine Physiotherapie Fortbildungen

  • Manuelle Therapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Sportphysiotherapie (DOSB)
  • Cranio Sacrale Therapie nach Upledger
  • Kinesio Taping
  • Mc Kenzie A-, B-Kurs
  • Therapeutisches Klettern
  • Mobilisation Neuromeningealer Strukturen
  • Therapeutisches Klettern
  • Triggerpunkt-Behandlung/Myofasziale Integration
  • DSV Nordic #walking Trainer
  • Akupressur